Leseprobe

Kapitel 1



„Hallo? Hallo?“

„Nico? Nico, bist du das?“

„Anna?“

„Ja, ich bin´s.“

„Anna! Verdammt! Wo bist du? Was ist passiert? Wie geht’s dir?“

„Ich bin in Spanien. Ich wurde entführt, aber ich bin okay.“

„Wir haben uns solche Sorgen gemacht. Zeitweise dachten wir, du wärst tot, bis du dich gestern bei deiner Mutter gemeldet hast. Boa! Ich kann gar nicht glauben, dass ich mit dir spreche. Geht es dir wirklich gut? Wo bist du jetzt? Wo sind deine Ent-führer? Haben sie dir etwas getan? … Was? Ja … das ist Anna … Warum?“

„Nico, bist du noch dran?“

„Aber du kennst sie doch gar nicht.“

„Nico, mit wem sprichst du da?“

„Nein, ich weiß nicht, wo sie ist.“

„Nico?“

„Anna, tut mir leid. Hier möchte jemand mit dir reden.“

„Wer?“

„Hallo, Anna!“

„Hallo! Wer ist da?“

„Ich muss wissen, wo du bist. Kann dich jemand sehen?“

„Ich verstehe das nicht. Wer ist denn da dran?“

„Beantworte einfach meine Frage! Bist du irgendwo in der Öffentlichkeit?“

1

„Ja, ich bin am Bahnhof in Zaragoza.“

„Bist du allein?“

„Ja.“

„Wo sind deine Entführer?“

„Sie haben mich freigelassen.“

„Wo und wann?“

„Ich verstehe das nicht.“

„Beantworte meine Frage: Wo habt ihr euch getrennt?“

„Hier am Bahnhof.“

„Ihr alle? Warst du mit allen bis zum Schluss zusammen?“

„Nein, ... zwei sind vorher gestorben.“

„Sie sind tot?“

„Ja.“

„Nenn mir die Namen!“

„Enrico und Diego.“

„Wo ist der Dritte hin?“

„Ich weiß es nicht. Er hat nichts gesagt.“

„Hast du schon mit jemandem gesprochen, seit du frei bist?“

„Nein. Es ist quasi gerade erst passiert.“

„Okay! Dann bleib bei deiner Geschichte. Es werden dich viele fragen, was passiert ist. Achte darauf, dass du denen genau das erzählst, was du mir gerade erzählt hast! Genau das Gleiche! Er ist gestorben! Das ist verdammt wichtig! Kriegst du das hin?“

„Ja, ... ich denke schon.“

„Gut. Mit mir hast du nie gesprochen, ist das klar? Ich gebe dir jetzt wieder deinen Freund.“

2